Das Internationale Institut für Holocaust-Forschung

Im April 1941 wurde Griechenland von den Achsenmächten besetzt. Ab Oktober 1940 (als italienische Truppen griechisches Territorium angriffen) befanden sich Italien und Griechenland im Krieg. In der Folge des italienischen Rückzugs nach Albanien erfolgte marschierte die Wehrmacht ein und überrannte in kurzer Zeit die griechische Verteidigung. Das Gebiet wurde in drei Besatzungszonen geteilt. NS-Deutschland kontrollierte Athen, Zentralmakedonien (mit der Regionalhauptstadt Thessaloniki), den Regionalbezirk Evros, Kreta und die Inseln in der nördlichen Ägäis. Bulgarien besetzte die nördlich gelegenen Gebiete Thrakien und Ost-Makedonien und Italien den übrigen, größten Teil des Landes, der sich aus Zentral- und Südgriechenland, den ionischen Inseln sowie den Kykladen zusammensetzte. Die meisten der griechischen Juden befanden sich nach der Aufteilung des Gebiets im deutsch-verwalteten Bereich. 56.000 der insgesamt 77.000 Juden, die bei Ausbruch des Krieges in Griechenland lebten, hatten ihren Wohnsitz in Thessaloniki.
mehr Details

There is no map.

weitere Details

:
  • 26/03/1944
  • LKWs
  • Viehwagen
Abfahrtsdatum - rekonstruiert : 26/03/1944
Mindestanzahl von registrierten Personen zu Beginn der Deportation : 763
Höchstanzahl von registrierten Personen zu Beginn der Deportation : 763
Mindestanzahl von registrierten Personen am Ende der Deportation : 763
Höchstanzahl von registrierten Personen am Ende der Deportation : 763
Abfahrtsort : Kastoria, Florina, Macedonia, Griechenland
Zwischenstopp : Thessaloniki, Thessaloniki, Macedonia, Griechenland
Zielort des Transports : Auschwitz Birkenau, Vernichtungslager, Polen
Ankunftsdatum : 05/04/1943
Ankunftsdatum - rekonstruiert : 05/04/1943
הצגה באינטראנט : Y
Bibliographie:
Link zu Archiven :

Stay Connected

Facebook   YouTube   Twitter   Blog