Friends  |  Press Room  |  Contact Us

The International Institute for Holocaust Research

Following the euphoria that gripped the Nazi regime as a result of its military achievements on the Eastern front, in September 1941 Adolf Hitler approved plans proposed by various members of the Nazi hierarchy calling for the mass deportation of Jews from Germany, Austria, and the occupied lands of Czechoslovakia and Luxembourg. The deportations commenced in October 1941 at the height of the German attack on Moscow and in the wake of its victories at the battles of Vyazma and Bryansk.
Show more

Additional Details

Places:
Route of Transport: from Departing Station Hannover, Hannover, Hanover, Germany to Riga, Ghetto on 15/12/1941
More Information More Information
Origin of Deportation: Hannover, Hannover (Hannover), Hanover, Germany
Beginning of Event: 15/12/1941
Segment of Route: Departing Station
Means of Transportation: Train
No. of People (Maximum Estimate): 1001
Destination of Deportation: Riga, Ghetto
Link to Library:
Bibliography:
  • Buchholz, Marlis: "Und hat unendlich viel Arbeit verursacht", Hannovers Stadtverwaltung und die "Judenhäuser", in: Rassismus in Deutschland, Beiträge zur Geschichte der nationalsozialistischen Verfolgung in Norddeutschland, Heft 1, S. 61-72. Ed. Temmen, Bremen 1994.
  • Buchholz, Marlis: Chronologie einer Ausweisung. Zur Rolle der jüdischen Gemeindevertretung bei der Ghettoisierung der hannoverschen Juden, in: Marlis Buchholz, Claus Füllberg-Stolberg, Hans-Dieter Schmid (Hrsg.): Nationalsozialismus und Region, Festschrift für Herbert Obenaus zum 65. Geburtstag, Hannoversche Schriften zur Regional- und Lokalgeschichte, Band 11, Vlg. fuer Regionalgeschichte, Bielefeld 1996, S.63-78.
  • Ulrich Beer: Versehrt verfolgt versöhnt: Horst Berkowitz - ein jüdisches Anwaltsleben. Juristischer Fachbuchvlg., Essen 1979. S.89.
  • Hans-Dieter Schmid, Marlis Buchholz (Hrsg.): Ahlem: die Geschichte einer jüdischen Gartenbauschule und ihres Einflusses auf Gartenbau und Landschaftsarchitektur in Deutschland und Israel. Edition Temmen, Bremen 2008. 409 p.
  • Julia Berlit-Jackstien, Karljosef Kreter (Hrsg.): Abgeschoben in den Tod. Die Deportation von 1001 Hannoveranerinnen und Hannoveranern am 15. Dezember 1941 nach Riga Ausstellungskatalog zur gleichnamigen Ausstellung vom 15. Dezember 2011 bis 27. Januar 2012 im Neuen Rathaus, Reihe Schriften zur Erinnerungskultur in Hannover, Bd. 1. Hahnsche Buchhandlung, Hannover 2011. 352 p.
  • Alfred Gottwaldt, Diana Schulle, Die "Judendeportationen" aus dem Deutschen Reich 1941-1945 (Wiesbaden: Marix Verlag, 2005), p. 361

Stay Connected

Facebook   YouTube   Twitter   Blog